Ein Fotorealist und Weltstar der Malerei
Neues Volksblatt
November 24, 2005

- Der in Irland lebende Wiener Gottfried Helnwein (57)bereitet für März eine Werkschau im Linzer Lentos Museum vor -

- VOLKSBLATT: Was erwartet das Publikum in Ihrer Linzer Ausstellung?

- HELNWEIN: Ein Querschnitt durch meine Arbeiten seit den 80er-Jahren. 40 Werke in verschiedenen Größen und Techniken mit zwei thematischen Konstanten: „Kind“ und „Gesicht“. Als ich in den 70er-Jahren begann, habe ich verwundete oder misshandelte Kinder gemalt — zu einer Zeit, als sich noch kaum jemand mit dem Thema beschäftigte.

link

 

_____________________________________________________________________________________

 

 

HELNWEIN ou « les stigmates de l’utopie ».
Eclipshead
Graphisme, Nr 2 Edition
Novembre 2005


Gottfried Helnwein

HELNWEIN ou « les stigmates de l’utopie ».
Peintre contemporain de nationalité autrichienne.

Telle est la facette du prisme de l’œuvre de cet artiste sur laquelle je me suis arrêté. Il y en a d’autres, avis aux amateurs…

Peintre, photographe, actionniste ; si le champ d’expérimentation technique est vaste, le propos d’Helnwein est, lui, pointu comme une élocution de Zarathoustra.

link

 

_____________________________________________________________________________________

 

 

Manson to marry Dita
Kilkenny People

16 November 2005

Manson to marry Dita

MADONNA is coming to Kilkenny. She will attend what should be the wackiest wedding ever seen in the city or county.The world's paparazzi will not be far behind when eccentric rocker Marilyn Manson marries his stripper fiancée, Dita Von Teese, in a "unique" ceremony...

link

 

_____________________________________________________________________________________

 

 


Marilyn Manson reveals details about wedding...
MTV News
September 22, 2004

Marilyn Manson Calls Lest We Forget 'A Farewell Compilation'

Singer also reveals some details about his upcoming wedding.

link

 

_____________________________________________________________________________________

 

 

Heiner Müllers "Hamletmaschine" in der Treptower Arena
Tagesspiegel

Von Christine Whal
September 28, 1997

...Die beiden Seiten der Front führen auch gleich noch zu einem zweiten Titel, den man dieser "Hamletmaschine" geben könnte: Bewegte Bilder à la Gottfried Helnwein. Der Wiener Künstler, der seit geraumer Zeit mit Hof zusammenarbeitet, hat für diese Produktion die Kostüme entworfen und eine Bühne gebaut, in der die Trommler ebenso hoffnungslos eingekerkert sind wie der Protagonist: Hamlets Wirkungsbereich ist ein von Stahlgerüsten umgebenes Gefängnis, und die Musiker wirken in diesen Stahlgerüsten wie seine Zellen-Nachbarn.

link

 

_____________________________________________________________________________________

 

 

Manson
Netzeitung
Germany


US-Schockrocker Marilyn Manson gab am Samstag seiner Verlobten, der Edel-Stripperin und Performance-Künstlerin Dita von Teese, das Ja-Wort. Die Zeremonie fand in Irland statt. (Foto: dpa)

Anders als man vermuten könnte, gab es keine durchgedrehte Vampirhochzeit. Vielmehr feierte das Paar stilvoll auf dem Schloss Gurteen Le Poer, das dem umstrittenen Künstler Gottfried Helnwein - ein Freund Mansons - gehört.

link

 

_____________________________________________________________________________________

 

Das zentrale Thema der Bilder Helnweins ist das Kind
Ludwig Galerie, Schloss Oberhausen


Presseinformation

Gottfried Helnwein - Beautiful Children

Das zentrale Thema der Bilder Helnweins ist das Kind - nicht als unschuldiges und liebenswertes, sondern als verletztes, entblößtes, gedemütigtes und misshandeltes Wesen. Die Leidensfähigkeit des Menschen, das wohl erschütterndste Motiv in der Geschichte der Kunst, führen uns die Bilder Helnweins am Schicksal des Kindes schonungslos vor Augen. Das Schockierende seiner Darstellungsweise ist, dass er uns die lieb gewordenen Klischees von der glücklichen Kindheit zerstört und uns Betrachter zu Mitwissern, Augenzeugen und Mittätern des zum Himmel schreienden Unrechts macht. ?Ich sehe die Welt am liebsten durch die Augen des Kindes. Jedes Erziehungssystem zu allen Zeiten und in allen Gesellschaften hatte immer nur ein Ziel: Menschen gefügig zu machen, sie zu brechen?. Gottfried Helnwein

link

 


Home
Essays
Press
Internet
Images
Artist
News
Links